Die Kolumne von Sophie Selbst-Zweifel

Rollenverständnis

Foto: mainblick / Pixabay

Mein Name ist Sophie und ich bin Denkerin. Ich denke mir meinen Teil, wenn es um Einsichten geht.

 Wissen alleine bringt vergleichsweise wenig, erst durch einen persönlichen Bezug wächst das Verständnis. Deswegen spielen unsere Erfahrungen zeitlebens die Hauptrolle in unserem Leben, alles andere scheint nebensächlich.

Im Spielfilm verleihen Requisiten Glaubwürdigkeit und Komparsen beleben die Orte. Großes Kino wird daraus erst durch unsere Gefühle. Zur Veranschaulichung stelle ich mir nun einmal die große Welten-Bühne als Kasperle-Theater für Erwachsene vor.

In einer waschechten Demokratie darf sich neben anderen Pappnasen sogar der Räuber Hotzenplotz zur Wahl stellen. Auftritt Omas gegen Rechts, das findet vielerorts Beifall, zu Recht, wie ich finde.

Die Rolle des Raubtier-Kapitalismus übernimmt das Krokodil, das alles zum Fressen gern hat. Die politischen Marionetten hängen derweil am seidenen Faden und werden leider ohnmächtig, wenn K. aufkreuzt. Dann kommt noch Vogel Strauß ins Spiel. Er steckt lieber den Kopf in den Sand und verschließt Augen und Ohren vor der kollektiven Schizophrenie.

Wir sind Zuschauer bei der Mär vom unendlichen Wachstum, das Arbeitsplätze sichert. Es wird doch nicht etwa ein Lügenmärchen sein, das uns da aufgetischt wird? Das Krokodil ist jedenfalls strikt für steigende Renditen, und Lohnkosten bieten gemeinhin das größte, wenn nicht gar das einzig wahre, weil alternativlose Sparpotential! Da haben dann zwar nur die wenigsten etwas von, aber der Glaube an die Allmacht des Geldes ist geprägt vom Sinnbild des Wohlstands. Schöne Worte wie Deregulierung und Liberalisierung legen nahe, dass es um Freiheit geht. Ja, Freiheit, das zieht! Da ziehen fast alle mit – wer Pech hat, bis unter die Brücke.

Die Märkte selbst spielen sich derweil als Wunderheiler auf, die alles sich selbst überlassen – und schon werden alle wieder gesund und sind ihres eigenen Glückes Schmied. Höchstens notleidende Banken selbst bedürfen mal der Rettung, nicht zu vergessen die Wirtschaft, die vor Corona u. a. Gefahren geschützt werden

Wo bleibt eigentlich Kasperle bei dem ganzen Theater? Wollen wir ihn mal rufen? Kasperle! Kaaasperleee!!

Related Post

Druckansicht    

Facebook Kommentare