Regionaler Kurzfilmwettbewerb für Schüler*innen des nordöstlichen Niederachsens findet zum 9. Mal statt

Heide-Wendland-Filmklappe startet wieder

Die „Heide-Wendland-Filmklappe“ bzw. der regionale Kurzfilmwettbewerb für Schülerinnen und Schüler aus dem nordöstlichen Niederachsen findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt. Die Ausschreibung läuft …

Die Frist der Einreichung von Filmbeiträgen endet am 31. Januar 2023.

Die Teilnahmeanmeldung erfolgt über den folgenden Link: niedersachsen-filmklappe.de

Eingereicht werden dürfen Filmbeiträge, die eine Filmlänge von 12 Minuten nicht überschreiten.

Die erstplatzierten Filme in den drei Alterskategorien Jg. 1-6, Jg.7-10 und BBS/ Oberstufe nehmen automatisch an der „Niedersachsen Filmklappe“ teil.

Die Wahl des Genres und des Themas bleibt den FilmemacherInnen überlassen. Ob Spiel- oder Trickfilme, Reportagen, Musikvideos, Erklärfilme oder Social Spots, alles ist erlaubt! Es wird auch ein Sonderpreis „Niederdeutscher Film“ verliehen. Das Filmen „up Platt“ lohnt sich.

Neu in diesem Durchgang ist, dass auch Filmbeiträge aus dem Landkreis Celle an dem Schülerwettbewerb teilnehmen dürfen. Der Schülerwettbewerb richtet sich folglich nicht mehr an 5, sondern an 6 Landkreise.

Hauptverantwortlich organisiert wird der Kurzfilmwettbewerb von Pascal Tollemer, Filmberater und medienpädagogischer Berater im Kreismedienzentrum Celle in Zusammenarbeit mit Katja von Zweydorff, Filmberaterin in der Region Lüneburg.
Das Duo ist nicht zuletzt für die Moderation der Preisverleihung der „Heide-Wendland-Filmklappe“ zuständig und hofft, dass in diesem Durchlauf 2022/23 wieder eine Präsenzveranstaltung im Filmpalast Lüneburg stattfinden kann. In den vergangenen zwei Jahren sammelten die beiden Lehrkräfte coronabedingt vielfältige Erfahrungen im Rahmen der Durchführung einer digitalen Preisverleihung. Pascal Tollemer sagt: „Mit einem sichtbaren, realen und greifbaren Publikum während der Preisverleihung konfrontiert zu sein, ist natürlich viel schöner, unterhaltsamer und lebendiger.“ Und Katja von Zweydorff ergänzt: „Eine direkte Interaktion ist möglich mit den TeilnehmerInnen und unter den FilmproduzentInnen selbst. Darauf mussten wir im Zuge der digitalen Preisverleihungen verzichten. Im Filmpalast Lüneburg kommen nicht zuletzt wahrhaftiges Kino- und Galafeeling auf.“

Eine fachkundige Jury, derer unter anderem Medienpädagogen und unabhängige Filmproduzenten/ Filmregisseure sowie ehemalige SchülerInnen mit Filmerfahrungen angehören, wird die Filmbeiträge sichten und beurteilen.

Für die Jury sind die Qualität der Story, die schauspielerisch-kreative Umsetzung sowie der Einsatz filmgestalterischer Mittel besonders wichtige Beurteilungskriterien.

Unterstützt wird das Filmfest aktiv von den folgenden Kinos: Movieplexx Kino, Buchholz – Kinocenter Winsen – DAS Kino Neu Wulmstorf, Central Theater, Uelzen – Filmpalast Lüneburg, Scala Programmkino, Lüneburg – Kino Alte Brennerei, Lüchow – Platenlaase, Jameln, LichtSpiel e.V. Schneverdingen. Weitere Unterstützer sind das Filmmuseum Bendestorf und der Förderverein „Freunde des Filmmuseums Bendestorf“ sowie das Lüneburger Videoportal LZ-Play.

Zudem leisten die regionalen Medienzentren einen unterstützenden Beitrag zum Gelingen des Schülerfilmwettbewerbs und zur Durchführung von filmischen Projekten durch die Bereitstellung entsprechender technischer Hilfsmittel.

 

Related Post

Druckansicht    

Facebook Kommentare