Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ weicht ins Internet aus

Ab heute Jumu-TV!

Bremer Philharmoniker © Caspar Sessler; Karin Tilch © Guy Wigmore; Gustav Rivinius © Jean-M. Laffitau; Stefan Klingele © privat

Jumu ist die Abkürzung für „Jugend musiziert“, einem der traditionsreichsten Nachwuchsförderprogramme des Deutschen  Musikrates. Und da live ja nicht geht, geht  er ab heute auf Sendung – mit Jumu-TV!

Der Deutsche Musikrat teilt mit:

„Der digitale Stream JumuTV des diesjährigen Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“, einem Projekt des Deutschen Musikrates, geht am Samstag, 22. Mai um 17:30 Uhr auf Sendung. Das virtuelle Programm überträgt vom 22. bis zum 26. Mai Eindrücke des Bundeswettbewerbs ins Digitale und bringt so den Wettbewerb zu den Teilnehmenden, ihren Lehrkräften und allen „Jugend musiziert“-Interessierten nach Hause. Den Auftakt von JumuTV bildet das live gestreamte Eröffnungskonzert am 22. Mai 2021 um 18:00 Uhr mit den Bremer Philharmonikern unter der Leitung von Stefan Klingele. Das Konzert steht ganz im Zeichen von Johannes Brahms. Neben der Akademischen Festouvertüre op. 80, dem Doppelkonzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102 sowie den Haydn-Variationen op. 56a zu hören. Der Stream von JumuTV läuft am Samstag, 22. Mai, ab 17:30 Uhr, von Sonntag bis Mittwoch ab 14:00 Uhr.

Zentrale Inhalte sind die Ergebnisbekanntgaben der Wertungen, die von der Moderatorin Katharina Herkommer live im Jumu-Studio präsentiert werden. Auf mehr als zehn Sendeplätzen werden Musikbeiträge ausgewählter Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu hören sein und ermöglichen so auf einzigartige Weise einen Einblick in die Vielfalt und Leistungsfähigkeit junger Musikerinnen und Musiker. Spannende Mitmach-Videos, virtuelle Stadtführungen durch Bremen und Bremerhaven, Hintergrundberichte, Interviews und Grußbotschaften ergänzen das Programm. Unter folgendem Link finden Sie die Programmübersicht: hierUm zum YouTube-Kanal zu gelangen, klicken Sie hier.

 

Related Post

Druckansicht    

Facebook Kommentare