SuedKultur-Partner Citinaut startet monatlichen Trödel am Lotseplatz

Flohmarkt im Hafenambiente

Der Lotseplatz im Harburger Hafen soll sich zu einem „must go“ für Flohmarkt-Freaks entwickeln. Start ist am Samstag 7. Mai!

Der Veranstalter ist niemand Geringeres als Citinaut – Mitglied im Netzwerk SuedKultur und vielen Kulturorten vor allem als Partner dienlich, wenn es um Plakatierungen oder das Verteilen von Flyern geht. Seit einiger Zeit hat er neben der Schanze nun auch einen Standort in Harburg und wird jetzt hier auch mit einem monatlichen Flohmarkt besonderer Art aktiv.

In seiner Ankündigung heißt es:

„Willkommen auf dem Hamburger Hafenflohmarkt im schönen Harburger Binnenhafen! Der am Lotsekai gelegene Flohmarkt auf dem Lotseplatz ist ein Muss für Flohmarkt-Fans. Hier kannst Du jeweils am ersten Sonnabend des Monats ab 8 Uhr morgens nach Schnäppchen jagen oder in Ruhe bis 16 Uhr stöbern. Erlebe den einzigen Hamburger Flohmarkt direkt an der Hafenkante vor einer großartigen Kulisse aus Schiffen, historischem Kran und vorlauten Möwen.

Die Termine in 2022 sind jeweils samstags, 7. Mai., 4. Juni, 2. Juli, 6. August, 3. September, 1. Oktober

 Flohmarkt-Bummel

An diversen Ständen werden Trödel, Second-Hand-Kleidung, Bücher, Spielzeug, Schmuck und Fundstücke aller Art präsentiert. Hier treffen sich das Hamburger Publikum, Gäste aus dem Umland und Touristen an den Flohmarktständen. Bis Oktober gibt es an jedem ersten Samstag im Monat ein buntes Angebot für alle, die ein Flohmarkterlebnis der besonderen Art suchen.

 Leibliches Wohl

Auf dem Flohmarkt ist natürlich für Dein leibliches Wohl gesorgt. Und in der Nähe freuen sich die Fischhalle, der Bäcker und die Lokalitäten in der Lämmertwiete auf Dich.

 Buche Deinen Stand jetzt

Hat sich wieder Vieles angesammelt? Dann sichere Dir Deinen Stand auf dem Hamburger Hafenflohmarkt! Wähle zwischen vier Varianten:

Stand ohne KfZ, Tiefe 2 m, 10 €/laufendem Meter.
Stand mit KfZ/Hänger, Tiefe 4 m, 13 €/laufendem Meter
(Minimum Fahrzeuglänge + 1 m zum Rangieren)
Stand im Zelt: Tiefe 3 m, Breite 3 m 40 €/Stand.
Stand im Zelt: Tiefe 3 m, Breite 6 m 75 €/Stand.

Müllpfand (wird bei sauber hinterlassenem Platz zum Marktende erstattet): 10 € pro Stand

Hier gibt es das Anmeldeformular als Download, dazu die Marktordnung/AGB.

Kurz ausfüllen, scannen oder fotografieren, und uns einfach an service@hafenflohmarkt-hamburg.de mailen.

Fragen? Du erreichst uns auch über 040-87 20 99 20 oder das Kontaktformular auf dieser Webseite.

Wenn wir Deine Anmeldung erhalten haben, erhältst Du die Buchungsnummer für die Überweisung. Mit dem Zahlungseingang hast Du Deinen Standplatz sicher.

Schon erwartet Dich ein spannender Tag auf dem Hamburger Hafenflohmarkt. Aufbau ist zwischen 6 und 8 Uhr, Abbau zwischen 16 und 18 Uhr.

Spontaner Stand

Kurzfristig doch noch Lust auf einen Flohmarktstand? Dann melde Dich am Veranstaltungstag vor Ort zwischen 6 und 8 Uhr beim Marktpersonal und lasse Dir einen freien Platz zuweisen. Bitte halte nach Möglichkeit den passenden Betrag bereit.

Binnenhafen-Führung

Um 11 Uhr gibt es am Samstag eine spannende 90-minütige Führung durch den Binnenhafen. Hier trifft ein Museumshafen auf historische und moderne Archtitektur. Im Binnenhafen wird gewohnt und gewerkelt, blüht Kultur in der Kulturwerkstatt und der Fischhalle. Start und Ziel ist der Crêpes-Stand auf dem Hafenflohmarkt. Tickets gibt es spontan vor Ort nach Verfügbarkeit.

Harburg-Bummel

Der Hafenflohmarkt lässt sich prima mit einem Spaziergang durch Harburg verbinden. Entdecke den Museumshafen nebenan, das maritime Quartier auf der Harburger Schlossinsel und die historische Lämmertwiete mit ihren Restaurants, Cafés und Kneipen. Vom Hafenflohmarkt ist es nur ein Katzensprung zum traditionellen Wochenmarkt auf dem Sand. Wer noch seinen Wocheneinkauf erledigen muss: der Edeka am Veritaskai, die Geschäfte am Harburger Ring, die multikulturelle Lüneburger Straße und das Phoenix-Center lassen keine Wünsche offen.

Kultur

Für die Kulturliebhaber unter den Gästen des Hafenflohmarktes liegt es nahe, beides zu verbinden. Denn das Archäologische Museum Hamburgs, der Kunstverein im Harburger Bahnhof, die Sammlung Falckenberg der Deichtorhallen und das electrum, das Museum der Elektrizität: sie befinden sich alle in Laufweite. Das Stellwerk ist nicht nur ein toller Musikclub, sondern zeigt auch Fußball im Harburger Bahnhof praktisch in Kinoathmosphäre. Im CinemaxX laufen alle Blockbuster. Abends bietet sich ein Besuch im Harburger Theater, ein Konzert in Marias Ballroom oder ein Event im Rieckhof an. Wer es noch näher mag: die Kulturwerkstatt, die Fischhalle und der Speicher am Kaufhauskanal sind praktisch Nachbarn des Hafenflohmarkts. Harburg hat zudem nicht nur seine große Bücherhalle am Ring, sondern auch Hamburgs innovative Kunstleihe!

Start und Ziel Deines Ausflugs

Du bist mit dem Fahrrad da? Entdecke die Inselklause an der Süderelbe mit ihrem frechen Wirt. Genieße den Außenmühlenteich mit dem Misommerland, für viele die schönste Sauna Hamburgs. Oder folge der pittoresken Route zur Alten Süderelbe. Du bist mit den Öffis da? In der Fischbeker Heide kannst Du nach Herzenslust wandern. Schöne Städtchen wie Winsen, Lüneburg, Buchholz, Buxtehude und Stade liegen alle an den S-Bahn- und Metronom-Linien, die sich in Harburg treffen. Und mit dem Auto bist Du schnell in der benachbarten Lüneburger Heide, im Alten Land oder den Vier- und Marschlanden.

Anfahrt

Der Lotseplatz ist mit den Öffis bequem zu erreichen. Der Bus vom und zum Harburger Bahnhof fährt Dich direkt bis zur Haltestelle Kanalplatz. Von der S-Bahn Harburg Rathaus sind es nur zehn Minuten zu Fuß. Auf dem Kanalplatz gibt es eine Stadtrad-Station.

Und für unsere automobilen Gäste gibt es im Parkhaus Veritaskai extra für den Hafenflohmarkt einen Superspartarif als Tagespauschale! Bitte beachte: im Parkhaus kann man nicht mit Hänger parken.“

Weitere Infos unter: hafenflohmarkt-hamburg

 

 

Related Post

Druckansicht    

Facebook Kommentare