Literaturfestival Niedersachsen macht Station in Buxtehude

Rituale

Das Festival 2020: Festung Grauerort, Stade-Bützfleth "Wurzeln und Triebe", Kinan Azmeh (Klarinette), Florian Weber (Klavier), Bas Böttcher (Poetry Slam). (Foto: Helge Krückeberg)

„Rituale“ lautet das Thema, das in diesem Jahr das niedersächsische Literaturfest bestimmt. Und es macht auch Station in Buxtehude.

Buxtehude. Vom 9. bis 26. September 2021 bespielt das Literaturfest Niedersachsen der VGH Stiftung rund 20 Orte in Niedersachsen mit
einem vielfältigen Programm. Hochkarätige Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler
lesen zum festivalübergreifenden Thema „Rituale“.
Zu den besonderen Spielstätten in ganz Niedersachsen zählt auch die IGS Halle Nord (Hansestraße 15) in Buxtehude. Denn wo sonst, wenn nicht in einer Sporthalle, sollte das Literaturfest Niedersachsen diese Rituale zelebrieren?! Und zwar nicht allein stimmlich literarisch, sondern auch tatkräftig körperlich: Wie im Zirkeltraining lesen und turnen, laufen und keuchen die Schauspielerin Katharina Spiering und der Schauspieler Johann von Bülow am Mittwoch, 15.
September 2021 um 20 Uhr durch eine sportliche Textcollage von Ronald Reng. Die Texte stammen unter anderem von Karl Ove Knausgård, Haruki Murakami und Andre Agassi.

Karten und Informationen unter www.literaturfest-niedersachsen.de und telefonisch unter 0800/4566540.
Eine Kooperationsveranstaltung der Hansestadt Buxtehude, des Buxtehuder Sportverein von 1862 e. V. und der VGH
Regionaldirektion Stade. Das Literaturfest Niedersachsen wird 2021 bereits zum 15. Mal von der VGH Stiftung veranstaltet. Partner sind die VGH
Regionaldirektionen, die Historischen Landschaften sowie lokale Mitveranstalter. Kulturpartner ist NDR Kultur.

Related Post

Druckansicht    

Facebook Kommentare